MICAELA DI CATALANO

 

 

 

 

 

 Live - Mitschnitt  Wagner Gala St. Petersburg  

 September 2019

 Zum Hören bitte nachfolgende Bilder anklicken!                                   

 To listen, please click on the following pictures!

 

 

 

 

Wagner Walküre I. Aufzug      

Sieglinde - Siegmund (Zurab Zurabishvili)      

State Symphony Orchestra "Klassika" St. Petersburg

Conductor Alexander Vikulov

                                              

 

 

 

Wagner - Walküre - Brünnhilde 

III. Aufzug Finale 

"Soll fesselnder Schlaf fest mich binden"

 

 

 

 

 

Wagner - Walküre - Sieglinde 

"Du bist der Lenz"     Live Mitschnitt  September 2019

 State Orchestra Klassika

Conductor Alexander Vikulov

 

 

 

 

 


Dmitri Shostakovich

Lady Macbeth of Mzensk

Arie der Katerina Izmailova

 

Live Mitschnitt vom 28.08.16 

Tauride Symphony Orchestra St. Petersburg  

Conductor Mikhail Golikov

Ploshchad Iskusstv 

Square of Arts,

St. Petersburg, Russia

 

 

 

 

 


C. M. v. Weber   FREISCHÜTZ   Agate

Auszüge des Live-Mitschnitts vom 19. July 2017 Kirov Central Culture and Leisure Park St. Petersburg, Russland

Taurida International Symphony Orchestra

Conductor Oliver Weder

 

 

 

 

 

 

 

Die Süddeutsche Zeitung schrieb:

  «Di Catalanos Sopran besitzt Leuchtkraft, sie ist in der leichten Muse ebenso zuhause wie im dramatischen Fach,

  die großen Arien gelingen mühelos und überzeugend. Schon beim berühmten Gebet der Norma („Casta Diva“)

  aus dem ersten Akt von Bellinis gleichnamiger Oper singt Micaela di Catalano sehr beseelt und mit samtig-warmen Timbre,

  das sich voll Emphase zu strahlender Höhe steigert. Als Lauretta in Puccinis „Gianni Schicchi“ und in den beiden Arien der Mimi

  aus Puccinis „La Boheme“… kann die Sängerin mit Anmut und ohne jede Schärfe differenziert strahlende Wärme

  und ihr großes dramatisches Potential zur Geltung bringen. Steigerung brachte dann vor allem das „Vissi d´arte“ der Tosca,

  das die junge Sopranistin ergreifend, voll schmerzlicher Süße und tiefer Tragik auskostete.»